VR Bank Cup der B-Junioren

Hochklassiger Jugendfußball beim VR-Bank-Cup

, ,

Am vergangenen Wochenende sahen die zahlreichen Besucher bei den C- und B-Juniorenturnieren des VR-Bank Cups hochklassigen Jugendfußball mit spannenden Spielen und sehenswerten Toren.

Ausrichter FC Germania 07 Dürwiß konnte sich erneut über regen überregionalen Zuspruch und ein qualitativ bestens besetztes Teilnehmerfeld freuen. Am Ende holten sich mit dem SV Eilendorf und den Sportfreunden Troisdorf die zwei spielstärksten Teams verdient den Turniersieg.

Als heißester Anwärter auf den Titel ging beim C-Juniorenturnier die Mannschaft von Alemannia Aachen an den Start, denn schließlich messen sich die schwarz-gelben Regionalligisten im Ligabetrieb regelmäßig mit dem Nachwuchs der renommierten Bundesligisten aus dem Westen. Und tatsächlich ließen die Alemannen als Erstplatzierter der Vorrundengruppe C mit drei Siegen auch keinen Zweifel an ihren Ambitionen. Während sich in Gruppe A Bezirksligist SV Eilendorf gleichermaßen souverän Platz eins sicherte, war der Durchmarsch von Germania Dürwiß 2 in Gruppe B schon eine kleine Überraschung. Denn schließlich hatte es der jüngere Jahrgang (U14) des Gastgebers durchgängig mit älteren und körperlich stärkeren Gegnern zu tun. Als Tabellenzweiter der Gruppe A schaffte auch Germanias U15 mit zwei Siegen den Sprung in die Endrunde.

In den anschließenden Viertelfinalbegegnungen setzten sich die Alemannia (gegen die U15 der Germania), der SV Eilendorf und der FC Rheinsüd Köln jeweils souverän durch. Einzig die Partie des SC Blau-Weiß Köln gegen Dürwiß 2 entwickelte sich zu einem wahren Krimi, an dessen Ende die Germanen ausgesprochen knapp mit 3:4 das Nachsehen hatten. In den Halbfinalduellen behielten die Aachener Teams ihre bis dahin weiße Weste und zogen hoch verdient ins Finale ein. In einem rasanten Lokalderby zwischen den beiden besten Mannschaften des Turniers setzte sich schließlich der SV Eilendorf unerwartet und deutlich mit 6:2 gegen die zwei Klassen höher spielenden Nachbarn der Alemannia durch. Den dritten Platz sicherte sich der FC Rheinsüd Köln.

Ungeschlagener Turniersieger

Während die Endrundenspiele des C-Juniorenturniers alle im Rahmen der regulären Spielzeit entschieden wurden, musste beim VR-Bank Cup der B-Jugendlichen der Sieger gleich vier Mal im 9-Meternschießen ermittelt werden. Im Viertelfinale zogen dabei nicht nur Mitfavorit SV Deutz 05 und das Team von DJK Roland Köln-West den Kürzeren, auch die Mannschaft von Germania Dürwiß 2 zeigte nach einer couragierten Leistung gegen Bezirksligist Westwacht Aachen Nerven und schied unglücklich aus. Das zweite für die Endrunde qualifizierte Dürwisser Team (Germania 1) musste sich einem überlegenen Gegner aus Troisdorf nach zehn Minuten geschlagen geben.

Auch in einem der beiden Halbfinalbegegnungen fiel die Entscheidung vom Punkt aus. Erneut hatte die Westwacht hier die Nase vorn – diesmal vor dem SV Viktoria Koslar. In der zweiten Vorschlussrundenbegegnung setzten sich die Sportfreunde Troisdorf knapp mit 3:2 gegen den Bedburger BV durch, der am Ende den dritten Platz belegte. Auch im Endspiel der B-Junioren gab sich Bezirksligist Troisdorf schließlich keine Blöße und feierte nach einem 4:1-Erfolg gegen Westwacht Aachen als einzige ungeschlagene Mannschaft hoch verdient den Turniersieg.

Anerkennende Worte für die hervorragenden Leistungen fand schließlich Thomas Spölgen, Geschäftsleiter der VR-Bank, der am Ende eines langen Turniertages auch die Preise an die platzierten Mannschaften übergab.

Die Finalisten des VR-Bank Cups der B-Junioren mit Thomas Spölgen, Geschäftsleiter VR-Bank (l.) und FCG-Jugendleiter Frank Dickmeis (r.)