Kein Platz für Rassimus und Gewalt

FCG gegen Gewalt und Rassismus

,

Der FC Germania 07 Dürwiß setzt ein deutliches Zeichen gegen Fremdenhass, Rassismus und Gewalt. Seit Kurzem ziert – für jedermann sichtbar – ein Kampagnenschild der Initiative „Fußballvereine gegen Rechts“ die Eingangstür zur Germanenstube im Sportpark.

Die vom Dürener Jo Ecker im Jahre 2001 gegründete Initiative setzt sich bundesweit bereits seit über eineinhalb Jahrzehnten mit verschiedenen Aktionen für ein respektvolles Miteinander und gegen Gewalt auf den Fußballplätzen der Republik ein. Belohnt wurde dieses Engagement unter anderem mit der Verleihung des Julius-Hirsch-Preises des Deutschen Fußballbundes (DFB).

„Als Verein mit Kindern und Erwachsenen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Nationen, ist es uns ein besonderes Anliegen, Werte wir Respekt, Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme schon unseren Jüngsten zu vermitteln“, erläutert Jugendleiter Frank Dickmeis. “Auch deshalb setzen wir gerne ein für alle sichtbares Zeichen gegen Rassismus und Gewalt.“ Der FC Germania 07 Dürwiß ist damit einer von über 1100 Fußballvereinen, die mit dem Anbringen des Aktionsschildes deutlich Flagge zeigen.